Seminare Resilienz

Die AU-Tage auf Grund von psychischen Erkrankungen sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Wir wissen jedoch auch, dass es Menschen gibt, die Stress, Krisenzeiten, Unfälle, Schicksalsschläge etc. besser „wegstecken“ können als andere. Sie haben eine stärkere Widerstandskraft. In der Fachsprache bezeichnen wir solche Menschen als „resilient“.

In diesem Tagesseminar blicken wir hinter die Fassade von Stress, psychischer Beanspruchung und unseren Umgang damit. Wie in jedem meiner Trainings wird es zunächst eine theoretische Einführung dazu geben, was genau psychische Beanspruchungen und Stress sind, wie sie sich entwickeln und auswirken. Es wird für Laien verständlich aufgezeigt, was genau psychische Erkrankungen ausmacht und wo der Unterschied zum „schlecht drauf sein“ liegt. Was genau z.B. unterscheidet ein Burnout vom erschöpft sein?

Schließlich werden wir uns in praktischer Form damit beschäftigen, welche psychischen und seelischen Schutzfaktoren es gibt und wie sie sich im Alltag trainieren lassen. Da wir unser eigenes Wohlbefinden nicht von unserer Umwelt abhängig machen können, wird in diesem Training der Fokus darauf gelenkt, was Sie selbst tun können, um ein dickeres Fell zu bekommen. Mit den Worten von Jon Kabat-Zinn „Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst das Surfen lernen“, wird Ihnen an diesem Trainingstag das Grundzeug zum Surfen mitgegeben!

Das Seminar ersetzt keine psychotherapeutischen Maßnahmen.

Methodik: Kombination aus theoretischen Anteilen, praktischen Übungen und Gruppenarbeiten sowie kurzen Entspannungseinheiten.

Zielgruppe: Mitarbeiter/Führungskräfte
Teilnehmerzahl: max. 12
Dauer: 1 Tag

Seminar anfragen

Fragen Sie auch nach Angeboten für Vorträge oder Workshops zum Thema!

Offene Termine