Lokales Aktionsbündnis zur Gesundheitsförderung von arbeitslosen Menschen in Duisburg geschlossen

Der Kooperationsvertrag. Bildrechte: Stadt Duisburg

In Duisburg bewegt sich einiges. Krankenkassen, Bildungsträger, Jobcenter, Wohlfahrtsverbände, Stadtsportbund, um nur einige zu nennen - mehr als 20 lokale Akteure Duisburgs haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam in der Gesundheitsförderung für arbeitslose Menschen aktiv zu werden. Die Betonung liegt auf gemeinsam, denn was bisher in Einzelprojekten passiert, soll durch die stärkere Vernetzung, aber auch die gemeinsame Entwicklung von Angeboten die Gesundheit arbeitsloser Personen nachhaltig verbessern. 
Am 28. März 2012 wurde im Duisburger Rathaus unter dem Motto "Gesundheitsförderung ist Arbeitsförderung" ein entsprechender Kooperationsvertrag unterzeichnet. Damit ist ein wichtiger Startschuss gegeben; noch im Frühjahr soll es bei weiteren Treffen der beteiligten Aktionspartner in konkrete Maßnahmenfindung gehen.
Da ich mich seit Jahren für die Etablierung des Themas engagiere, freut es mich sehr, dass ich als externe Referentin an diesem ersten Startschuss teilhaben konnte und blicke ganz zuversichtlich auf fruchtbare Ergebnisse.
Über die Auftaktveranstaltung berichtete auch derwesten.de.

Newsletter bestellen


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.